Home
Aktuelles
Konzernkritik
Kampagnen
Mitglieder
Jahresberichte
Stimmrechte
Termine
Links
Volltext-Suche
Kontakt
Kritik an E.ON (Fusion aus VEBA und VIAG)

Erneuerbare Energiequellen statt Atomstrom

Seit mehr als zehn Jahren forderten die Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre von
den Energiekonzernen VEBA und VIAG den sofortigen Austieg aus der Atomenergie.
Auch nach der Fusion beider Firmen zum neuen Unternehmen E.ON im Jahr 2000
setzen die Kritiker ihr Engagement für eine Energiewende fort. Zur Hauptversamm-
lung der E.ON AG 2002 unterstützten sie eine Aktion von Greenpeace.

Schon vor der Fusion haben sich die
Kritischen Aktionäre für den Erhalt aller
Arbeitsplätze eingesetzt, wie in den
Berichten über die VEBA- und VIAG-
Hauptversammlungen 1999 und 2000
dokumentiert ist.

Gegen die Vernichtung von Arbeitsplätzen bei Konzernfusionen wendeten sie sich
im Jahr 2000 mit ihrer
Kampagne „Fusionsfieber kühlen! – Arbeitsplätze erhalten“.