Home
Aktuelles
Konzernkritik
Kampagnen
Mitglieder
Jahresberichte
Stimmrechte
Termine
Links
Volltext-Suche
Kontakt
Gegenanträge zur Vattenfall HV 2005

Klimaschutz statt Braunkohlebagger!

Zur Hauptversammlung der Vattenfall Europe AG am 29. Juni 2005 beantragt der Dachverband der Kritischen Aktion√§rinnen und Aktion√§re, den Mitgliedern des Vorstands  die Entlastung f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2004 zu verweigern und begr√ľndet:

Jeder der f√ľnf von Vattenfall betriebenen Braunkohlentagebaue hat schon mehrere Lausitzer D√∂rfer gefressen ‚Äď und diese Zerst√∂rung von gewachsenem Siedlungsraum soll immer weiter gehen. Neben den schon konkret ins Visier genommenen sorbisch-deutschen D√∂rfern Rohne, Mulkwitz, M√ľhlrose und Teilen von Schleife (Tagebau Nochten in Nordsachsen) gibt es inzwischen Spekulationen √ľber weitere Tagebaue bei Cottbus in Brandenburg. Hier k√∂nnte zum Beispiel der Cottbuser Stadtteil Kahren mit 1.000 Einwohnern betroffen sein. Vattenfall wies solche Gedankenspiele nicht etwa klar zur√ľck, sondern will sich ausdr√ľcklich alle diese Optionen offen halten! In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass Vattenfall bei der Privatisierung der Lausitzer Kohleunternehmens bereits ein Vorkaufsrecht an allen gro√üen Kohlefeldern in der Lausitz √ľbertragen wurde. Details hierzu finden Vattenfall-Aktion√§re im Internet auf www.lacoma.de/gegen_de2.html.

Vattenfall h√§tte l√§ngst auf die Inanspruchnahme der Lacomaer Teichlandschaft bei Cottbus durch den Tagebau Cottbus-Nord verzichten m√ľssen. Es w√§ren Vorkehrungen zu treffen gewesen, den Tagebau geordnet auslaufen zu lassen. F√ľr betroffene Besch√§ftigte im Tagebau w√§ren soziale L√∂sungen zu erarbeiten, bei denen betriebsbedingte Entlassungen vermieden werden. Details hierzu finden Vattenfall-Aktion√§re im Internet auf www.lacoma.de/gegen_de3.html.

Der Vorstand h√§tte daf√ľr Sorge zu tragen, dass beim Umgang mit Kritikern oder vom Bergbau betroffenen Menschen Provokationen vermieden werden. Der Leiter Bergsch√§den / Umsiedlungen J. Kretschmer und ggf. weitere Verantwortliche, die dem Ruf des Unternehmens auf diesem Gebiet nachhaltig geschadet haben, w√§ren aus dem Unternehmen zu entfernen gewesen. Verschiedene Vorf√§lle der vergangenen Monate und Jahre haben zu beachtlichen Imageproblemen f√ľr Vattenfall Europe
Mining gef√ľhrt. Drei Beispiele hierzu finden Vattenfall-Aktion√§re im Internet auf www.lacoma.de/gegen_de4.html. S√§mtliche dort aufgef√ľhrten Vorf√§lle fallen offenbar in die Zust√§ndigkeit vom J. Kretschmer. Sie sind f√ľr ein modernes Gro√üunternehmen nicht akzeptabel. Daher mu√ü das Management personelle Konsequenzen ziehen!

Aktionärinnen und Aktionäre der Vattenfall Europe AG, die mit der Vernichtung
wertvoller Naturreservate und gewachsener Kultur nicht einverstanden sind,
k√∂nnen ihre Stimmrechte √ľbertragen an den Dachverband der Kritischen
Aktionärinnen und Aktionäre.
 

√úbersicht Vattenfall Europe