Category: Hauptversammlung 2020

Kreuzfahrten ohne Rücksicht auf Klimaschutz und Menschenrechte

NABU und Kritische Aktionäre auf der Hauptversammlung der TUI AG

Berlin/Köln, 10.02.2020. Die TUI AG bekennt sich nicht zu den internationalen Klimazielen, während die Kreuzfahrtsparte TUI Cruises weiter auf fossile Kraftstoffe setzt, statt in emissionsfreie Antriebe zu investieren. Selbst die hunderte Millionen Euro teuren Neubauten sind nicht geeignet, den anspruchsvollen Zielen der Klimagesetzgebung zu entsprechen. Schließlich erfordert die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens Treibhausgasneutralität bis 2050. Außerdem missachtet der Touristikkonzern wesentliche Verpflichtungen des UN-Sozialpakts. Deshalb wird der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre dem Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung am 11. Februar in Hannover die Entlastung verweigern.

„Die Geschäftsaktivitäten der TUI AG sind derzeit nicht mit den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens vereinbar“, sagt Daniel Rieger, Leiter Verkehrspolitik beim NABU-Bundesverband.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/hauptversammlung-2020/kreuzfahrten-ohne-ruecksicht-auf-klimaschutz-und-menschenrechte/

„Das Leben meiner Generation und folgender Generationen steht auf dem Spiel“: Rede von Varsha Yajman

Ich danke Ihnen.

Wie meine Vorredner werde auch ich diese Rede auf Englisch halten danach gibt es eine deutsche Übersetzung geben.

Mein Name ist Varsha, ich bin 17 Jahre und eine der Organisatorinnen des Schulstreiks für Klima in Australien. Seit meiner Geburt ist der CO2-Gehalt in der Atmosphäre von etwa 313 ppm (Partikel pro Million) auf 407 ppm angestiegen. Es ist beängstigend zu wissen, dass wir ohne eine schnelle Reduzierung der Emissionen in schon 10 Jahren einen Punkt erreicht haben könnten, von dem es kein Zurück mehr gibt – ich bin dann 27 Jahre alt.

Australien hat in diesem Sommer eine noch nie erlebte Waldbrand-Krise erlebt.  Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/das-leben-meiner-generation-und-folgender-generationen-steht-auf-dem-spiel-rede-von-varsha-yajman/

„Mrs. Simpson, thank you for coming to Germany“

Kritische Aktionär*innen, Umwelschützer*innen und Menschenrechtler*innen ziehen Siemens zur Rechenschaft. Am Ende sorgen Großaktionäre dafür, dass Vorstand und Aufsichtsrat entlastet werden. 

Lara Eckstein von Campact überreicht am Ende ihrer Rede eine Petition an Siemens.

Mehr als 50 Redner*innen und Redner haben auf der Siemens-Hauptversammlung gesprochen, mehr als die Hälfte zu den Kohlegeschäften von Siemens in Australien und anderen fragwürdigen Geschäften. Den meisten von ihnen hat der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre das Rederecht übertragen.

Ihre Redezeit wurde vom Aufsichtsratsvorsitzenden und Versammlungsleiter,  Jim Hagemann Snabe, zunächst auf 5 Minuten, dann auf 3 Minuten verkürzt. Fondsmanager*innen und Vertreter*innen großer Aktionärsvereinigungen im ersten Block hatten noch eine Redezeit von je 10 Minuten zur Verfügung.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/mrs-simpson-thank-you-for-coming-to-germany/

„Siemens wird als Komplize beim Tod des Great Barrier Reefs bekannt sein“: Rede von Dr. Lindsay Simpson

Herr Kaeser, wir sind im selben Jahr geboren. 1957. Als ich eine junge Frau war und reisen wollte, sagte man mir, dass die Welt immer da sein würde. Es gab keine Eile. Wie sich die Zeiten für die Jugend von heute und morgen geändert haben. Ich bin aus Australien angereist, nur um mit Ihnen zu reden.

Ihre Versprechen, die Emissionen zu verringern, sind bewunderswert. Es scheint Ihnen wirklich wichtig zu sein. Sie sprachen davon, dass Sie die letzte Generation von Führungskräften sind, die das schaffen können. Sie sind im Zentrum der Klimawandeldebatte mit Grund. Eine Partnerschaft mit einem so dubiosen Unternehmen wie Adani, deren Werte das genaue Gegenteil von der Integrität sind, von der Sie sprechen, ist schlecht für Sie und ihre Aktionäre. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/siemens-wird-als-komplize-beim-tod-des-great-barrier-reefs-bekannt-sein-rede-von-dr-lindsay-simpson/

„Richtungsentscheidung nach 173 Jahren“: Rede von Helena Marschall

Rede von Helena Marschall, Fridays for Future, auf der Siemens Hauptversammlung 2020

Hallo ich bin Helena Marschall, ich bin 17 Jahre alt und spreche für Fridays for Future. Uns wurde es durch die Kritischen Aktionäre ermöglicht hier zu sprechen. Dankeschön an der Stelle.

173 Jahre. So lange gibt es Siemens inzwischen. Als dieses Unternehmen gegründet wurde, war die Welt eine andere. 

Es sind 173 Jahre, in denen Revolutionen und Weltkriege angezettelt und ausgetragen wurden; 173 Jahre, in denen sich unvorstellbare technische Entwicklungen ereigneten und unsere Lebensstandards auf ein neues Level gehoben wurden. 

Doch nie hat sich die Welt schneller verändert als heute, nie stand mehr auf dem Spiel, nie war der Grad der ökologischen Zerstörung global so existenziell.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/richtungsentscheidung-nach-173-jahren-rede-von-helena-marschall/

„Wie stellt Siemens sicher, dass sein Geschäftspartner CETC keine Zwangsarbeiter einsetzt?“: Rede von Asgar Can

Sehr geehrte Vorstandsmitglieder,
sehr geehrter Herr Vorsitzender,
sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Asgar Can, ich bin ein Uigure und Vorsitzender der Uigurischen Gemeinde in Europa e.V. sowie Europa Referent des Weltkongresses der Uiguren. Wie die meisten der Uiguren in Deutschland, lebe ich in München. In meiner Rede geht es nicht um die Aktien und nicht um Gewinn oder Verlust, sondern um die Menschenrechte und Menschenwürde.

Die chinesische Regierung führt eine totale Auslöschungspolitik gegen das Volk der Uiguren. Die Uiguren werden willkürlich festgenommen und gegen ihren Willen in sogenannten Erziehungslagern untergebracht. Mittlerweile kann man davon ausgehen, dass jeder Uigure und jede Uigurin im Exil Angehörige in Lagern haben. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/wie-stellt-siemens-sicher-dass-sein-geschaeftspartner-cetc-keine-zwangsarbeiter-einsetzt-rede-von-asgar-can/