Daimler erntet viel Kritik: Hervorragende Medienresonanz für Dachverband und Aktionsbündnis

tagesschau, 31.03.2012
Dividendenerhöhung trotz Kurzarbeitergeldes
Auf der Hauptversammlung hat Daimler eine kräftige Dividendenerhöhung beschlossen – zum Ärger mehrerer Organisationen. Denn der Autobauer profitierte 2020 massiv vom Kurzarbeitergeld. … Moralisch verwerflich
Vor allem Nichtregierungsorganisationen kritisieren den Stuttgarter Autohersteller dafür scharf: Daimler zeige sich „ignorant für die gesamtgesellschaftliche Stimmung“, befand etwa der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 31.03.2021
Umstrittene Daimler-Dividende soll beschlossen werden
… Kritik entzündet sich vor allem daran, dass Daimler im Vorjahr durch Kurzarbeitergeld konzernweit rund 700 Millionen Euro sparte und nun dennoch die Ausschüttungen erhöht. Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre befand, durch dieses Vorgehen mitten in der Pandemie zeige sich Daimler „ignorant für die gesamtgesellschaftliche Stimmung“. …
(basierend auf dpa-Meldung)

Kölner Stadt-Anzeiger (KStA), 01.04.2021
Mit Vollgas durch die Krise
Daimler rechtfertigt sich auf Hauptversammlung für großzügige Ausschüttung (Bericht in Printausgabe)
… Große Teile der Belegschaft hätten durch die Kurzarbeit aber finanzielle Einbußen erlitten, erläuterte Jens Hilgenberg, Verkehrsexperte der Umweltorganisation BUND – er gehört auch zum Vorstand des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. Daimler sei eher den Anteilseignern als  den eigenen Mitarbeitern verpflichtet, so Hilgenberg. Überdies hätten die Mehrwertsteuersenkung und die staatlichen Kaufprämien für elktrifizierte Autos dem Konzern das Geldverdienen erleichtert. Damit würden aber auch Plug-in-Hybride (mit Elektro- und Verbrennungsmotor) gefördert, die offiziell extrem niedrige Verbrauchswerte zeigten, tatsächlich aber teilweise mehr Sprit schluckten als vergleichbare Pkw mit konventionellem Antrieben. „Trotz oder gerade wegen der Corona-Krise verzeichnete die Daimler AG im vorigen Jahr einen Gewinnsprung“, sagte der BUND-Experte. Neben den Kritischen Aktionären demonstrierten am Mittwoch auch Aktivisten von Attac und der Bürgerbewegung Finanzwende an Daimler-Standorten ind Berlin und Stuttgart und forderten: „Lockdown für Dividenden.“ …

Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), 31.03.2021
Daimler erhöht die Dividende – trotz Krise und Kurzarbeit
(gleiche Textpassage wie Kölner Stadt-Anzeiger)

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 31.03.2021
Daimler will Tesla alt aussehen lasse
… Der langjährige Shell-Chef Ben van Beurden, gegen den sich kritische Aktionäre ausgesprochen hatten, bekam 99,01 der gültigen Stimmen.

Neues Deutschland (ND), 30.03.2021
„Lockdown für Dividenden“
Markus Dufner, Geschäftsführer des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, über Ausschüttungen der DAX-Konzerne
ND: Die Bilanzsaison neigt sich dem Ende zu. Wie ist Eure Einschätzung der Bilanzzahlen, der großen deutschen Konzerne?
Markus Dufner: Es ist erstaunlich, wie gut viele DAX-Konzerne durch die Corona-Krise gekommen sind. Während viele Selbständige und kleine Firmen um´s wirtschaftliche Überleben kämpfen, zeichnet sich für manche Großkonzerne sogar ein Rekordjahr ab.
ND: Die DAX-Konzerne wollen fast so viele Dividenden-Milliarden ausschütten wie vor Corona. Wie ist das möglich?
Markus Dufner: Gestützt durch die staatliche Hilfe für Kurzarbeiter konnten die Unternehmen bei den Löhnen und Gehältern sparen. Anstatt mehr Geld im Unternehmen zu lassen und sinnvolle Investitionen für mehr Nachhaltigkeit zu tätigen und der Gesellschaft etwas zurückzugeben, ergießt sich ein Dividenden-Regen auf Aktionär*innen. Wir fordern deshalb einen Lockdown für Dividenden.
ND: Was sind Eure großen Themen für die kommenden Hauptversammlungen?
Markus Dufner: Bei den Autokonzernen verlangen wir mehr Nachhaltigkeit und eine Mobilitätswende. Plug-in-Hybride sind nicht nachhaltig. Daimler fährt mit seinen schweren und in der Ökobilanz schlechten Luxus-Karossen in eine Sackgasse. Banken, Versicherer und Investor*innen müssen sich entscheiden, wohin sie ihr Geld fließen lassen: z.B. in Risikobranchen wie den Bergbau, die fossilen Energiekonzerne und die Rüstungsindustrie. Hier fordern wir strengere Ausschlusskriterien. Oder in nachhaltige und zukunftsträchtige Branchen.

Südwestrundfunk (SWR), 31.03.2021
Dividenden erhöht – Daimler weist Kritik zurück
Zum zweiten Mal hat das Treffen der Daimler-Aktionärinnen und -Aktionäre online stattgefunden. Sprengstoff bot vor allem die Dividendenerhöhung.

Südwestrundfunk (SWR), 31.03.2021
Die Daimler-Dividendenerhöhung ist taktlos!
Kommentar von Wirtschaftsredakteur Michael Wegmer

Radio Dreyeckland, 30.03.2012
Erhöhte Dividenden, Staatshilfen und geschröpfte Beschäftigte


Förderung durch Spenden
Um unsere Arbeit für Menschenrechte, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Stopp der Rüstungsproduktion erfolgreich fortsetzen zu können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen.
Spendenkonten:
Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V.
GLS Bank, IBAN: DE33 4306 0967 8024 5103 00, BIC: GENODEM1GLS3
oder
Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE89 3705 0198 0008 9622 92

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/daimler/daimler-erntet-viel-kritik-hervorragende-medienresonanz-fuer-dachverband-und-aktionsbuendnis/