adidas Hauptversammlung 2009

Die Kampagne für Saubere Kleidung forderte bei der Hauptversammlung 2009 dazu auf, den Vorstand und Aufsichtsrat von adidas nicht zu entlasten,

  • solange adidas in seinen Code of Conduct die Zahlung eines existenzsichernden Lohnes für die weltweit für den Konzern tätigen Näherinnen und deren Familienangehörigen nicht explizit auch für seine Sub-Lieferanten aufnimmt;
  • solange der Missbrauch von Kurzzeitverträgen und anderen prekären Beschäftigungsformen an der Tagesordnung ist;
  • solange es Verstöße gegen die Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen gibt;
  • solange Betriebe aufgrund von Umstrukturierungen geschlossen werden.

Reden

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/adidas/adidas-hauptversammlung-2009/

Antworten Aurubis auf Umfrage des Dachverbands „Vorfahrt für Klimaschutz“?

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/aurubis/antworten-aurubis-auf-umfrage-des-dachverbands-vorfahrt-fuer-klimaschutz/

Antworten Arcandor auf Umfrage des Dachverbands „Vorfahrt für Klimaschutz?“

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/arcandor/antworten-arcandor-auf-umfrage-des-dachverbands-vorfahrt-fuer-klimaschutz/

Krieg statt Frieden: Die Rüstungsproduktion der EADS

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/airbus/krieg-statt-frieden-die-ruestungsproduktion-der-eads/

Rede Markus Dufner

Sehr geehrter Herr Janssen, sehr geehrte Mitglieder des Aufsichtsrats!
Sehr geehrter Herr Dr. Eick, sehr Mitglieder des Vorstands!
Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

Mein Name ist Markus Dufner. Ich bin Geschäftsführer des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre und freue mich, bei der Hauptversammlung der Arcandor AG sprechen zu können. Die Kritischen Aktionäre vertreten 30 Mitgliedsorganisationen sowie eine größere Zahl von Bürgerinitiativen, die sich für Umweltschutz, soziale Rechte und Frieden einsetzen. Rund 5000 Kleinaktionäre übertragen dem Dachverband Jahr für Jahr ihre Stimmrechte.

Unternehmensverantwortung

Herr Dr. Eick, zu Beginn ihrer Rede sagten Sie, Arcandor brauche, um „Vertrauen herzustellen und zu erhalten: Klarheit, Gradlinigkeit, Offenheit und Verlässlichkeit.“ Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/arcandor/rede-markus-dufner-3/

Proteste gegen Arbeitsrechte-Dumping

Näherin klagt adidas auf Aktionärsversammlung an

Münster/Köln/Fürth – Sonia Lara aus El Salvador, früher selbst Näherin, klagt adidas auf der diesjährigen Hauptversammlung am 8. Mai an. „adidas zahlt Hungerlöhne für einen Akkordmarathon“, fasst sie Interviews mit zahlreichen NäherInnen in ihrer Heimat zusammen, die für adidas fertigen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/adidas/proteste-gegen-arbeitsrechte-dumping/

adidas Hauptversammlung 2008

Bei der Hauptversammlung 2008 hat eine ehemalige Näherin Sonia Lara aus El Salvador adidas angeklagt und wirft dem Konzern vor, Hungerlöhne für einen Akkordmarathon zu zahlen und berichtet: „Der Arbeitsdruck nimmt ständig zu. Konzerne wie adidas müssen begreifen, dass wir Menschen und keine Maschinen sind.“ Neueste Recherchen der Kampagne für ‚Saubere‘ Kleidung (CCC), an denen Sonia Lara beteiligt war, belegen, dass Niedriglöhne und erzwungene Überstunden sowie gravierende Gesundheitsrisiken in der Sportbekleidungs-Industrie an der Tagesordnung sind. Der Arbeitsdruck in den Fabriken hat in den letzten Jahren weiter zugenommen, da die Auftraggeber immer kürzere Lieferfristen fordern. Und dieser Druck wird an das schwächste Glied im Arbeitsprozess weiter gegeben – die NäherInnen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/adidas/adidas-hauptversammlung-2008/

Olympiasponsoren VW und Adidas müssen menschenrechtliche Verantwortung zeigen

Berlin – In einem gemeinsamen Aufruf fordern Nichtregierungsorganisationen VW und Adidas auf, sich stärker für die Menschenrechte in China zu engagieren. Unterstützer sind das Forum Menschenrechte, der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, Human Rights Watch, die International Campaign for Tibet, das Asienhaus (Essen), die Christliche Initiative Romero und Reporter ohne Grenzen. Sie appellieren an VW und Adidas, „ihr unternehmerisches Engagement in China und ihre Rolle als Olympiasponsoren mit einem deutlichen Engagement für die Verbesserung der Menschenrechtslage in China zu verbinden.“ Auf der morgigen VW-Aktionärsversammlung in Hamburg wird Bernd Moritz als Vorstandsmitglied des Dachverbandes der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre den Aufruf vorstellen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/volkswagen/olympiasponsoren-vw-und-adidas-muessen-menschenrecht-liche-verantwortung-zeigen/