Category: Metro AG

„Vorstand tut nichts, um Tierquälerei zu beenden“: Rede von Ralph Sartor

Protest vor der Metro-Hauptversammlung: Ralph Sartor (rechts) und Matthias Rodehacke

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, sehr geehrter Vorstand und Aufsichtsrat,

Mein Name ist Ralph Sartor. Ich spreche hier als Bevollmächtigter des Einzelaktionärs Matthias Rodehacke und mit übertragenen Stimmrechten des Dachverbandes Kritische Aktionäre.

Ich beantrage, dem Vorstand keine Entlastung zu erteilen. Der Vorstand verstößt gegen Unternehmensrichtlinien (Code of Conduct) und schadet dem Image des Unternehmens (Reputationsrisiko).

Die Metro AG stellt nachhaltiges Wirtschaften in den Vordergrund ihres geschäftlichen Handelns. Ökonomische, ökologische und soziale Standards sind ihr wichtig. Diese Grundsätze wurden im vergangenen Geschäftsjahr nicht eingehalten. Gravierende tierschutzrechtliche Anforderungen wurden missachtet, was zu einer rechtlichen Auseinandersetzung mit Aufsichtsbehörden geführt hat und das Image des Unternehmens beschädigt.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/metro/vorstand-tut-nichts-um-tierquaelerei-zu-beenden-rede-von-ralph-sartor/