Kategorie: Veranstaltung

Webinar: BASF und Lieferkettenverantwortung

Im August dieses Jahres wird sich das Massaker von Marikana in Südafrika, bei dem 34 Minenarbeiter getötet wurden, zum 8. Mal jähren. Seit 2015 hat die „Plough back the Fruits“-Kampagne versucht, die BASF, die in engen Geschäftsbeziehungen mit dem Betreiber der Platinmine von Marikana steht, in die Pflicht zu nehmen: Der Chemieriese muss Verantwortung sowohl für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen als auch für Verfehlungen der Vergangenheit übernehmen. Die BASF erneuert immer wieder das Versprechen, genauer hinschauen zu wollen. Geändert hat sich vor Ort in acht Jahren so gut wie nichts. Mit dem COVID-19-bedingten Lockdown in Südafrika hat sich die Situation für die umliegenden Gemeinschaften der Platinmine und für die Arbeiter*innen und deren Familien verschärft. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/basf/webinar-basf-und-lieferkettenverantwortung/

Wie bringt man Banken und Sparkassen zum Aussteigen aus Rüstung und Kohle?

Kritische Aktionär*innen protestieren am Weltspartag 2019 vor der Sparkasse Köln.

Diskussionsveranstaltung am 9. Juni, 19.30 Uhr, im Friedensbildungswerk Köln
Referent: Markus Dufner, Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre

Dass viele Banken Rüstung und fossile Brennstoffe finanzieren, ist bekannt. Aber auch Sparkassen und Landesbanken pflegen Geschäftsbeziehungen zu Kohleunternehmen wie RWE und Rüstungskonzernen wie Rheinmetall, die in Kriegsländer exportieren. In Fonds der Deka Investment, der Sparkassenfondsgesellschaft, sind zahlreiche Kohle- und Rüstungsfirmen zu finden. Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre und seine Mitgliedsorganisation «urgewald» zeigen, wie man Banken und Sparkassen dazu bringen kann, aus Rüstung und Kohle auszusteigen.
Wegen begrenzter Teilnehmerzahlt bitte anmelden! Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/veranstaltung/wie-bringt-man-banken-und-sparkassen-zum-aussteigen-aus-ruestung-und-kohlew/

„discrete, still“: Konzernkritische Ausstellung von Verena Landau

Verena Landau: Foyer 2017, 140 x 190 cm, Öl auf Leinwand

Vernissage am 8. Mai, 17 – 21 Uhr, Galerie Mixer, Frankfurt a.M. mit Vorführung des Films „Weggefährten“.

Die Künstlerin Verena Landau arbeitet mit dem Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre zusammen.

Sie schreibt über ihre neue Ausstellung ´discrete, still´:
„Ich zeige hier ältere und jüngere Arbeiten zum Thema ´Kunst und Wirtschaft´, die im zeitlichen Abstand von ca. 15 Jahren entstanden sind und erstmalig in dieser Konstellation zusammen geführt werden.
Die Geschichte ließe sich so weit zurück verfolgen, dass ich an meine Einzelausstellung ´Diskretionsbereich´ von 2004 (kuratiert von Josef Filipp) denke. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/veranstaltung/discrete-still-konzernkritische-ausstellung-von-verena-landau/