Skandalöse Aussage des Aurubis-Chefs: „Wir brauchen Lieferketten-Gesetz nicht“

Rede von Markus Dufner auf der Hauptversammlung der Aurubis AG, 16.02.2023

Markus Dufner forderte Aurubis-Chef Roland Harings (unten 1. von links) auf, Vorsorge gegen Unternehmensrisiken zu treffen und auf die Ausschüttung der Dividende zu verzichten. (Foto: Ulf Georgiew)

Sehr geehrte Mitglieder des Aufsichtsrats und des Vorstands der TUI AG,   

mein Name ist Markus Dufner, ich bin Geschäftsführer des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. Ich vertrete hier die Aktien zahlreicher Kleinaktionärinnen und Kleinaktionäre.  

Sehr geehrter Herr Harings, sehr geehrter Herr ProfessorVahrenholt,

ich freue mich, dass die Aurubis AG zum Format der Präsenz-Hauptversammlung zurückgekehrt ist. Ihnen ist es offenbar wichtig, mit Ihren Aktionärinnen und Aktionären in einen Dialog zu kommen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/aurubis/skandaloese-aussage-des-aurubis-chefs-wir-brauchen-lieferketten-gesetz-nicht/

Ignoriert Aurubis Umweltzerstörung
durch Kupferminen in Südamerika?

Protest vor Beginn der Aurubis-Hauptversammlung in Hamburg: v.l. Ulf Georgiew, Vanessa Schaeffer Manrique, Markus Dufner und Julian Dayan.

Pressemitteilung zur Aurubis-Hauptversammlung am 16.02.2023

·         Kritik an Zusammenarbeit mit chilenischem Staatskonzern CODELCO

·         Mangelnde Transparenz bei Kupferlieferanten in Peru

·         Wegen Risikovorsorge keine Dividenden-Ausschüttung

·         Protest vor der edel-optics.de Arena am 16. Februar, 9:00 Uhr

Berlin/Hamburg/Köln/Freiburg – Nichtregierungsorganisationen kritisieren, dass Aurubis mutmaßlich im Wissen um die Beteiligung an einer ökologischen Katastrophe und die Verletzung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten durch CODELCO eine „Absichtserklärung zur Zusammenarbeit für eine nachhaltigere und verantwortungsvollere Kupfer-Wertschöpfungskette“ mit dem staatlichen chilenischen Bergbaukonzern am 29. Januar unterzeichnet hat.

Auf der Hauptversammlung am 16. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/aurubis/ignoriert-aurubis-umweltzerstoerungdurch-kupferminen-in-suedamerika/

„Kreuzfahrtschiff-Konzern TUI in schwerer Seenot“

Rede von Markus Dufner auf der virtuelle Hauptversammlung der TUI AG am 14. Februar 2023 / Hauptversammlung wurde wegen massiver Technikprobleme mehr als zwei Stunden unterbrochen / Dachverband verlangt Aufklärung von TUI

Sehr geehrte Mitglieder des Aufsichtsrats und des Vorstands der TUI AG,   

mein Name ist Markus Dufner, ich bin Geschäftsführer des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. Ich vertrete hier ca. 40.000 Aktien zahlreicher Kleinaktionärinnen und Kleinaktionäre.  

Erlauben Sie mir zunächst einen kurzen Rückblick auf die virtuelle Hauptversammlung der TUI AG im vergangenen Jahr. Sie fand am 8. Februar 2022 statt – gut zwei Wochen vor Beginn des Kriegs von Russland gegen die Ukraine (24. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/tui/kreuzfahrtschiff-konzern-tui-in-schwerer-seenot/

Kreuzfahrtsparte muss klima- und umweltfreundlich werden 

TUI-Hauptversammlung am 14.02.2023: Kritik an umwelt- und klimaschädlichen Kreuzfahrten und Lieferkette / Keine Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat

Berlin/Köln – Auf der morgigen Hauptversammlung der TUI AG fordern der NABU und der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre vom Reisekonzern ambitioniertere Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz und mehr Transparenz bei der Umsetzung des neuen Lieferkettengesetzes.

Schweröl bleibt weiter der wichtigste Treibstoff der „Mein Schiff Flotte“. Zwar sind die kleineren Schiffe von Hapag Lloyd Kreuzfahrten und Marella Cruises mittlerweile mit etwas saubereren Kraftstoffen unterwegs. Von nachhaltigem Reisen sind sie dennoch  weiterhin meilenweit entfernt.

„Die selbstgesteckten Ziele beim Klimaschutz sind zu begrüßen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/tui/kreuzfahrtsparte-muss-klima-und-umweltfreundlich-werden/

Deutsche Bahn beteiligt sich an Bau von Bahntrasse und Hafen im Munizip Alcântara im Bundesstaat Maranhão: Offene Fragen nach Umwelt- und Menschenrechten

Die Deutsche Bahn beteiligt sich in Brasilien an einem Milliardenprojekt zum Bau einer Bahnstrecke und neuen Hafens im Munizip Alcântara im Bundesstaat Maranhão für den Ausbau des Exports von Soja, Erzen und künftig auch Wasserstoff. Laut Deutscher Bahn liegen die Vorteile des Projekts neben dem ökonomischen Potential für die Region in der „Sorgsamkeit in Bezug auf soziale und Umweltbelange“. Umweltbesorgnisse aber bestehen, da das Baugebiet von Bahnstrecke und Hafen im einem Schutzgebiet der Kategorie „Área de Proteção Ambiental“ (APA) liegt, zudem ist das Munizip Alcântara seit Jahrzehnten Hotspot eines Landkonfliktes zwischen der brasilianischen Luftwaffe, die dort Brasiliens einzigen Weltraumbahnhof betreibt, und den dort lebenden traditionellen Gemeinden der Quilombolas. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/deutsche-bahn/deutsche-bahn-beteiligt-sich-an-bau-von-bahntrasse-und-hafen-im-munizip-alcantara-im-bundesstaat-maranhao-offene-fragen-nach-umwelt-und-menschenrechten/

„Siemens-Produkte sorgen immer noch für mehr als doppelt so viele CO2-Emissionen, als sie vermeiden“: Rede von Tilman Massa

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Vorstand und Aufsichtsrat,

mein Name ist Tilman Massa vom Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. Mit den uns übertragenen Stimmrechten fordern wir ein stärkeres Engagement von Siemens bei Menschenrechten, Umwelt- und Klimaschutz.

Wir sehen Siemens beim Klimaschutz weiterhin noch nicht auf dem richtigen Weg. Wir entlasten daher den Vorstand nicht und haben einen entsprechenden Gegenantrag eingereicht, den ich hiermit auch formal stelle und nun begründen möchte.

Virtuelle Hauptversammlung

Zunächst muss ich aber auf das aktuelle, virtuelle Format dieser Hauptversammlung zu sprechen kommen. Mit der aktuellen Hauptversammlung haben Sie bewiesen, dass Sie neue gesetzliche Möglichkeiten für virtuelle Hauptversammlungen nicht nutzen wollen. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/siemens-produkte-sorgen-immer-noch-fuer-mehr-als-doppelt-so-viele-co2-emissionen-als-sie-einsparen-rede-von-tilman-massa/

Siemens gefährdet eigene Klimaziele

  • Steigende Treibhausgasemissionen zeigen: Siemens beim Klimaschutz noch nicht auf dem richtigen Weg
  • Lieferkettengesetz: Siemens muss mehr tun als bisher
  • Dachverband fordert hybride Hauptversammlung und mehr Partizipationsmöglichkeiten

Anlässlich der morgigen Hauptversammlung der Siemens AG fordert der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre den Technologiekonzern dazu auf, dringend effektive Maßnahmen für den Klimaschutz zu ergreifen. Die direkt von Siemens emittierten Treibhausgasemissionen sind im letzten Geschäftsjahr leicht gestiegen. Entscheidend für den negativen Einfluss von Siemens auf das Klima sind aber vor allem jene Emissionen, die durch die Nutzung von Siemens-Produkten entstehen, etwa elektrische Motoren oder auch Züge.

„Das Ziel von Siemens, bis 2030 klimaneutral zu sein, bezieht sich auf weniger als 1 Prozent des Klimaschadens, den Siemens mit verursacht. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens/siemens-gefaehrdet-eigene-klimaziele/

„Nehmen Sie Siemens Energy aus ihrem Portfolio, solange sie in der Westsahara entgegen dem Völkerrecht Präsenz zeigen“: Rede von Emma Lehbib, Saharauische Diaspora in Deutschland


„Wir warteten nur auf die Folterer in ihren Masken. Mitten in der Nacht. Sie kamen normalerweise um 5:30 Uhr und betraten unser Haus. Wir warteten jede Nacht. Ich, meine Schwester und meine Mutter. Meine Mutter ist 86 Jahre alt.

Es gab keine Gnade.

Uns wurden die Armen so verbunden. Bis heute trage ich Wunden davon. Sie verbanden unsere Beine. Dann gab es eine Augenbinde, und hier eine Mundbinde. Sie zogen uns die Kleider aus und fingen an, mit ihren Händen…10 Männer, die mit ihren Fingern deinen ganzen Körpern anfassen.

Meine Mutter wurde die Augenbinde abgenommen, aber ihre Arme und Beine blieben verbunden. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kritischeaktionaere.de/siemens-energy/nehmen-sie-siemens-energy-aus-ihrem-portfolio-solange-sie-in-der-westsahara-entgegen-dem-voelkerrecht-praesenz-zeigen-rede-von-emma-lehbib-saharauische-diaspora-in-deutschland/